Projektbeschreibung:

Abriss des alten Fachwerkhauses und Neubau eines 2 Familienhauses als Niedrigenergiehaus KFW 55 mit Lüftungsanlage und Wärmerückgewinnung.

Ansicht vor der Sanierung.

Ansicht vor der Sanierung.

Das Gebäude aus den 20er Jahren entsprach nicht mehr den heutigen Wohnvorstellungen. Die Raumaufteilung entsprach nicht mehr den  Anforderungen und wurde nach individuellen Vorstellungen des Bauherren umgebaut.

Im Einzelnen sind folgende Maßnahmen durchgeführt worden.

Ansicht nach Fertigstellung

Dämmung  der Außenwände, U–Wert 0,17 W/m²K.
Kunststofffenster, 3 Scheibenverglasung, U–Wert 0,95 W/m²K.
Haustür, U–Wert 0,85 W/m²K.
Dämmung der Dachschrägen 25 cm Steinwolle, U–Wert 0,14W/m²K.
Bodenplatte, 30cm Perimeter Dämmung, U–Wert 0,13W/m²K.
Lüftung : Zentrale Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung .Aufstellung im Dachgeschoss.

Neubau2013
Baujahr2012-2013
Fertigstellung des Neubaues
2013
Wohnfläche182 m2
Geschosszahl1
AdresseBurgdorf
Außenwand
vor Sanierungnach Sanierung
KonstruktionZiegel-MauerwerkZiegel-Mauerwerk
Art der Wärmedämmungn/an/a
Dicke der Wärmedämmungn/a cmn/a cm
U-Wertn/a W/m2Kn/a W/m2K
Fenster
Verglasungn/an/a
U-Wert Fenster inkl. Rahmenn/a W/m2Kn/a W/m2K
Rollladennicht vorhandennicht vorhanden
Erdgeschoss-Fußboden
KonstruktionBetondeckeBetondecke
Art der Wärmedämmungn/an/a
Dicke der Wärmedämmungn/an/a cm
U-Wertn/an/a W/m2K
Kellerwand
Konstruktionn/aMauerwerk
Art der Wärmedämmungn/an/a
Dicke der Wärmedämmungn/an/a cm
U-Wertn/an/a W/m2K
Kellerfußboden
KonstruktionBetondeckeBetondecke
Oberste Geschossdecke
Art der Wärmedämmungn/an/a
Dicke der Wärmedämmungn/a cmn/a cm
U-Wertn/a W/m2Kn/a W/m2K
Dach
Dachformn/aSatteldach
Dachtypn/an/a
Art der Wärmedämmungn/an/a
Dicke der Wärmedämmungn/an/a cm
U-Wertn/an/a W/m2K
Heizung
vor Sanierungnach Sanierung
Heizungssystem 1n/an/a
Baujahr der Anlagen/an/a
Nennleistungn/a kWn/a kW
Heizungssystem 2n/an/a
Baujahr der Anlagen/an/a
Nennleistungn/an/a kW
Warmwasserbereitung
Art der Warmwasserbereitungn/an/a
Solarthermieanlage
Art der Solarthermien/an/a
Kollektorflächen/an/a
Art der Kollektorenn/an/a
Lüftung und Klimatisierung
Lüftungssystemn/an/a
Photovoltaik
Zellentypn/an/a
Gesamtinvestionskosten (brutto)n/a €
Förderprogramme
Summe der Förderungn/a €
Warum haben Sie sich für ein energieeffizientes Haus entschieden?

n/a

Hat der Bauablauf im Großen und Ganzen gut geklappt?

n/a

Was würden Sie genauso wieder tun, was würden Sie anders machen?

n/a

Bauherr
Herr Block
Architekt: Planung
Herr Wolfgang Hundertmark
31303 Burgdorf
Architekt: Umsetzung
Herr Wolfgang Hundertmark
31303 Burgdorf
Berater: Bauphysik
Herr Wolfgang Hundertmark
31303 Burgdorf
Berater: Energie
Herr Wolfgang Hundertmark
31303 Burgdorf
Fachplaner Technische Gebäudeausrüstung
Herr Wolfgang Hundertmark
31303 Burgdorf

Das alte Fachwerkhaus aus dem Jahr 1928 war in seiner Bausubstanz sehr marode, keine wertvolle Bausubstanz. Das Holzfachwerk war teilweise durch Steinwände ergänzt worden. Die Holzbalken waren zum großen Teil durch Feuchtigkeit morsch. Die Raumaufteilung des alten Gebäudes entsprach nicht mehr den heutigen Gegebenheiten. Das Haus stand nicht unter Denkmalschutz.

Es wurde in der Altstadt von Burgdorf,(Gassenbebauung),abgerissen und Entsorgt und durch einen Neubau mit großzügiger Raumaufteilung, mehr Tageslicht, Wohnen im Erdgeschoß auf einer Ebene,(Altengerecht), gebaut, ohne Keller.

Die Heizung,(Brennwerttechnik/Fußbodenheizung),wird durch einen modernen Kachelofen unterstützt. Die Wärmeabgabe erfolgt durch Konvektion und Strahlung. Die Wärme des Feuers wird effektiv im Magnesitkern gespeichert und bis zu 24 Std nach Erlöschen des Feuers abgegeben. Die Zuluft erfolgt von Außen. Der Neubau ist in energetischer Bauweise als Kfw Effizienzhaus 55 gebaut.